Das Jurastudium

Die Rechtswissenschaft gehört nach wie vor zu den beliebtesten Studiengängen. Das Jurastudium verbindet eine Aussicht auf ein hohes Einkommen mit einem guten gesellschaftlichen Ansehen und sicheren Berufsaussichten. Es bietet damit zwei wesentliche Dinge, die sich viele Menschen von einem erfolgreichen Studium versprechen. Aber was genau kommt im Studium der Rechtswissenschaften auf Studierende zu? Was solltest du für ein solches Studium mitbringen und was kommt dabei auf dich zu?

jura

Wie ist ein Studium der Rechtswissenschaften aufgebaut?

Im Gegensatz zu den Bachelor- und Masterstudiengängen der meisten anderen Fächer ist das Studium der Rechtswissenschaften nach wie vor ein Staatsexamensstudiengang. Er teilt sich in zwei Studienhälften auf: Das Grundstudium und das darauf folgende Hauptstudium. Während du im Grundstudium das Handwerkszeug für das wissenschaftliche Arbeiten und die Erschließung der Struktur der Gesetzestexte lernst, geht es im Hauptstudium ans Eingemachte. Hier stehen Klausuren, Hausarbeiten und die Abschlussarbeit an. Die Regelstudienzeit eines Studiums der Rechtswissenschaften umfasst 9 Semester, also 4,5 Jahre. Selbstverständlich kann mit einem abgeschlossenen Jurastudium promoviert werden, das heißt du kannst im Anschluss daran auch einen Doktortitel erwerben. Viele Juristinnen und Juristen promovieren in ihrem Fach.

Was du für ein Jurastudium mitbringen solltest

Die Rechtswissenschaften erfordern gute rhetorische Fähigkeiten und die Bereitschaft sich in diesen zu schulen. Sie setzen zudem ein systematisches Denken voraus, das den Schlüssel für den Umgang mit Gesetzestexten darstellt. Nur durch Fleiß und Aufwand jedoch können sich Studierende in die vorliegenden Gesetze einarbeiten und diese gekonnt anwenden. Wer es in den Rechtswissenschaften zu etwas bringen möchte, sollte entsprechende Fähigkeiten für das Studium entweder mitbringen oder sich gezielt aneignen. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich in Bereichen wie diesen zu schulen. Debattierclubs oder politische Kontexte schulen etwa genau jene Eigenschaften, die für Juristinnen und Juristen von Vorteil sind.

Fachstudium in verschiedenen Bereichen

Die Rechtswissenschaften sind als Fachwissenschaft breit aufgestellt. Sie bereiten auf unterschiedlichste Berufsbereiche vor, auf die sich Studierende spezialisieren können. Um diese Spezialisierung zu ermöglichen, wird in Jura zunächst eine breite allgemeine Basis gelegt. So lernen Studierende etwas über Methodenlehre und Rechtsphilosophie aber auch über Rechtssoziologie und Rechtsphilosophie. In der konkreten Anwendung differenzieren sich die Rechtswissenschaften dann in Gebiete, die über Seminare und Vorlesungen abgedeckt werden können und aus denen heraus sich Studierende in Jura spezialisieren können: Das Handelsrecht oder Arbeitsrecht, Erbrecht und Familienrecht, Europarecht, Verwaltungsrecht und Strafrecht gehören hier dazu. Auf der Basis entsprechender Spezialisierungen legen Studierende einen Schwerpunkt, der den Einstieg in bestimmte Berufsbereiche ermöglicht.

Perspektiven am Gericht, in der Politik und in der Verwaltung

Jura ermöglicht viele verschiedene Berufsperspektiven. Klassische Berufsbilder ergeben sich am Gericht und im Zusammenhang mit Kontexten der Rechtsausübung. Neben Anwalt oder Richter ergeben sich hier aber auch eine Vielzahl von Beratungstätigkeiten. Rechtsanwälte können sowohl Arbeitnehmer wie auch Arbeitgeber und auch große Unternehmen beraten. In den Führungsetagen und Verwaltungsräten sitzen so gut wie immer auch Juristen, die Entscheidungen des Unternehmens und Verwaltungsvorgänge rechtlich prüfen können. Neben diesen Bereichen gibt es auch in der Politik und in der Verwaltung viele Juristen. Sie sitzen in Parlamenten oder in Verwaltungen oder sind Bürgermeister von Städten. Ihre gute Kenntnis von Verwaltungsvorgängen und Gesetzen befähigt sie in besonderem Maße zu dieser Tätigkeit.

Fazit

Wer Rechtswissenschaften studiert, eröffnet sich damit viele verschiedene berufliche Wege. Wenn du bereit bist, dir die Gesetzestexte systematisch zu erschließen und gerne vor anderen Menschen sprichst, bringst du gute Voraussetzungen mit. Ausruhen solltest du dich auf diesem Interesse allerdings nicht. Jura erfordert Disziplin und Durchhaltevermögen. Auf dieser Basis jedoch steht einer erfolgreichen Karrierelaufbahn nichts im Weg.